Kleinkind Familie Impressum AGBs
Schwanger Recht und Arbeit
Ernährung
Nahrungsmittel Gewicht Wichtige Nährstoffe Mineralien Veränderungen Vitamine
Frauenarzt Geburt Sport in der SS Baby Ausstattung Pflege Gesundheit Stillen Wickeln TopfFit
 
Schwangerschaft, Baby, Kind
von A bis Z

Ernährung in der Schwangerschaft

Die Ernährung in der Schwangerschaft muss besonders ausgewogen sein, denn der Nachwuchs ist immer mit. Die Nahrungsmittel werden in der Tabelle in drei Kathegorien eingeteilt: Gute Nahrungsmittel sind besonders günstig für die Ernährung. Von den Nahrungsmitteln der Spalte Weniger geeignete Nahrungsmittel gehen keine besonderen Gefahren aus, nur diese enthalten zu wenig Nährstoffe oder zu viel Fett.

Die Nahrungmittel in der Spalte Ungeeignete Nahrungsmittel stellen eine mögliche Gefahr für den Fötus dar und sollten nicht verzehrt werden. Die Gefährdung besteht in den meisten Fällen durch Keime, die zum Beispiel bei der Rohmilch nicht durch Erhitzen abgetötet werden. Die bekanntesten Infektionen sind Toxoplasmose und Listeriose.


Gute Nahrungsmittel Weniger geeignete Nahrungsmittel Zu vermeidende Nahrungmittel
  • Frisches, gründlich selbst gewaschenes Obst und Gemüse
  • Frische, gut gewaschene Blattsalate
  • Naturbelassenes tiefgekühltes Obst und Gemüse
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen)
  • Schorle mit reinen Fruchtsäften
  • Dosenobst und Gemüse aus Dosen
  • Nektar und Säfte mit Zuckerzusatz
  • Speisen und Säfte aus ungewaschenem, rohes Obst und Gemüse
  • Von Fremden geschnittenes Obst, z.B. fertiger Obstsalat aus dem Supermarkt
  • Gutes Brot, Brötchen in Maßen
  • Vollkornbrot bei guter Verdauung (vorsicht bei Verstopfung)
  • gesüßte Frühstücksflocken
  • Kekse, Kuchen, Torten
  • Pommes, Chips, ...
  • Getreidekeimlinge
  • rohes Getreide
  • Hart gekochte Eier
  • Rohe Eier und Speisen mit rohen Eiern (Tiramisu)
  • Spiegelei
  • fettarme Milch
  • Naturjoghurt
  • Buttermilch
  • Butter
  • fettreiche Käse in größeren Mengen
  • Rohmilch
  • Produkte aus Rohmilch (einige Käsesorten)
  • mageres, gut durchgegartes Fleisch
  • gekochter Schinken
  • magerer Bratenaufschnitt
  • fette Wurst
  • Leber (im ersten Drittel der Schwangerschaft)
  • rohes Fleisch (z.B. Tartar, Mett, Carpaccio)
  • rohe Pökelfleischprodukte (z.B. Kassler, Rauchfleisch)
  • Fleischsalat ohne Konservierungsstoffe
  • Rohwurst (z.B. Tee-/Mettwurst)
  • frischer Seefisch (Seelachs, Kabeljau, Schellfisch)
  • in Öl eingelegter Fisch
  • frittierter Fisch
  • Fisch oder Fischsalat mit Majonäse-Soße
  • roher Fisch (z.B. Sushi, Austern, Shrimps, Kaviar)
  • Räucherfisch (z.B. Kieler Sprotten, Schillerlocken)
  • Matjes
  • (Rot-)Barsch, Hecht, Heilbutt, Seeteufel, Steinbeißer, Thunfisch (können durch Methylquecksilber belastet sein)