Kleinkind Familie Impressum AGBs
Schwanger
Erste Anzeichen Schwangerschafts Test Veränderungen Die 40 Wochen Beschwerden
Recht und Arbeit Ernährung Frauenarzt Geburt Sport in der SS Baby Ausstattung Pflege Gesundheit Stillen Wickeln TopfFit
 
Schwangerschaft, Baby, Kind
von A bis Z

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft wird vom ersten Tag der letzten Regelblutung an berechnet. Diese Berechnung hat sich eingebürgert, da die meisten Frauen den Zeugungstermin nicht exakt wissen, wohl aber den ersten Tag der letzten Periode. Mit dieser Berechnung dauert die Schwangerschaft 40 Wochen, das entspricht 280 Tagen oder 10 Monaten. Dabei werden die Monate immer in 4 Wochen gezählt. So befindet man sich zum Beispiel am 34. Tag nach dem ersten Tag der letzten Periode im 2. Monat und in der 5. Woche.

Die 40 Wochen der Schwangerschaft

Woche für Woche finden große Veränderungen im Körper der Mutter und beim Fetus statt. Die Entwicklung ist rasant, und die Schwangere wird feststellen, dass es immer wieder merkliche körperliche Symptome gibt, die aber völlig normal sind. Darüber hinaus gibt es auch eine Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten, die im Verlauf einer Schwangerschaft auftreten können. Diese sind in der Kathegorie Schwangerschaftsprobleme aufgeführt. Der Embryo wächst von Woche zu Woche, die angegebene Länge ist vom Scheitel bis zum Steißbein gemessen.

Schwanger Schafts Woche Körper der Mutter Entwicklung des Babys
(Die Länge ist Scheitel - Steiß Länge)
1. Woche Noch hat die Befruchtung nicht stattgefunden. Der Körper befindet sich im Normalzustand. Der Menstruationszyklus beginnt mit dem Abstoßen der aufgebauten Gebärmutterschleimhaut und den Menstruationsblutungen, wenn sich keine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet. Daraufhin reift in der Follikelphase in den Eierstöcken eine neue Eizelle heran.
2. Woche Der Eisprung der Frau findet statt. Dabei wird eine im Eierstock gereifte Eizelle in den Eileiter gelassen. Kommt es zu keiner Befruchtung, schließt sich der Kreis, wenn vierzehn Tage nach dem Eisprung die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut wieder abgestoßen wird, also wieder die Regelblutungen beginnen.
3. Woche Die Eizelle und eine Samenzelle verschmelzen Das Baby entsteht als eine mit Flüssigkeit gefüllte Kugel, die als Blastozyt bezeichnet wird. Der eine Teil entwickelt sich zu Plazenta und Nabelschnur und aus dem zweiten Teil entsteht das Baby.
4. Woche Die befruchtete Eizelle nistet sich in die Schleimhaut der Gebärmutter ein. Es kann eine leichte bräunliche Blutung auftreten. Ab dem dritten Tag nach der Befruchtung beginnt die Eizelle durch Zellteilung zu wachsen. Das Baby besteht noch aus einem Zellhaufen.
5. Woche Die monatliche Regelbutung bleibt zum ersten mal aus. Sie können nun mit einem Test verifizieren, dass Sie schwanger sind. Abneigungen gegen einige Nahrungsmittel und Gerüche, aber auch Gelüste auf bisher nicht beliebte Speisen können schon auftreten. Das Baby ist 1,25mm lang. Die Wirbelsäule und das Gehirn entwickeln sich. Augen, Ohren, Muskeln und Knochen werden angelegt.
6. Woche Übelkeit und metallischer Geschmack im Mund können auftreten. Die Brüste sind viel empfindlicher und werden größer. Der Warzenhof wird dunkler und die Adern sind besser zu sehen. Der Mutterkuchen dient zu Versorgung des Babys. Über die Nabelschnur wird das Blut aus der Plazenta zur Versorgung des Babys mit Sauerstoff und Nahrung Baby gepumpt. Das Herz beginnt zu schlagen.
7. Woche Zu den gängigen Beschwerden gehören extreme Müdigkeit und Übelkeit, oft mit Erbrechen. Der Stoffwechsel ist schneller und die Herzfrequenz ist erhöht. Der Embryo hat schon menschliche Züge, der Kopf ist gross und Nasenlöcher, Lippen und die Zunge sind zu erkennen. Das Herz schlägt mit 150 Schlägen pro Minute. Die Organe Leber, Lunge, Niere, Darm und die Sexualorgane sind ausgebildet.
8. Woche Die Gebärmutter wächst und hat die größe einer kleinen Orange. Dadurch drückt Sie auf die Blase und häufiges Wasserlassen ist die Folge. Die Mutterbänder werden gedehnt, das kann leichte Schmerzen im Unterbauch verursachen. Die Müdigkeit hält an. Das Baby ist nun 15-20 mm lang. Die Augen und Ohren entwickeln sich weiter. Die Blutbahren sind unter der dünnen Haut zu erkennen. Die Gliedmassen wachsen und das Baby kann sich bewegen.
9. Woche Die Brüste sind nun eine Nummer größer. Die Größe der Gebärmutter hat sich im Vergleich zur normalen Größe verdoppelt. Dadurch kann sich auch der Bauchumfang schon leicht vergrößern. Die fetalen Herztöne und der Embryo sind erkennbar.
10. Woche Die hormonellen Veränderungen werden spürbar. Viele Schwangere werden zu diversen Vorsorgeuntersuchungen geschickt. Die Sorge um die Gesundheit des Babys und die Gestaltung des Lebens mit dem Baby stehen im Vordergrund Ab dieser Woche wird das Baby als Fetus bezeichnet. Das Baby ist nun 40 mm lang und muss wachsen.
11. Woche Das Blutvolumen steigt weiter an und Sie haben mehr Durst. Durch den beschleunigten Kreislauf haben Sie warme Hände und Füße. Der Fetus ist nun bis zu 60 mm groß. Das Herz pumpt das Blut von der Nabelschnur zu allen Organen. Die Organe beginnen ihre Funktion aufzunehmen.
12. Woche Die zweite Vorsorge Untersuchung findet statt. In dieser Woche wird auch die Nackenfalten Messung und die Chorionzottenbiopsie durchgeführt, wenn Sie diese Untersuchungen machen möchten. Das Baby sieht nun aus wie ein kleiner Mensch und ist 5cm groß. Die Zahnwurzeln bilden sich und die Haare beginnen zu wachsen. Fingernägel und Zehennägel werden sichtbar.
13. Woche Das erste Trimeon ist zu Ende und die kritische Phase mit dem Risiko einer Fehlgeburt ist vorbei. Sie können nun Freunden und dem Arbeitgeber von Ihrer Schwangerschaft erzählen. Der Fetus ist nun bis zu 8cm lang. Die äußeren Geschlechtsorgane wachsen. Leber und Bauchspeichedrüse beginnen mit der Sekretion und Insulinproduktion.
14. Woche Die Veränderung des Körpers ist nun auch von aussen zu erkennen. Die Gebärmutter wächst weiter in den Bauchraum. Verstopfung kann durch den veränderten Hormonhaushalt verursacht werden. Der Fetus wiegt 25 Gramm. Der Nacken entfaltet sich und das Baby beginnt das Atmen zu trainieren.Es wachsen Augenbrauen und auf der Zunge entstehen die Geschmacksknospen.
15. Woche Die Haut wird schneller braun und ist stärker pigmentiert. Der Fetus wiegt 50g und ist 11cm lang. Die Knochen werden härter. Das Baby hantiert mit der Nabelschnur und es bildet sich die Langunobehaarung.
16. Woche Die Haare werden dicker und die Haut ist besser durchblutet. Die dritte Vorsorgeuntersuchung ist nun fällig. Das Baby ist 80g schwer und 12cm lang. Es kann sich drehen und trinkt das Fruchtwasser. Alle Gelenke und Gliedmassen sind am richtigen Platz.
17. Woche Das Wachstum der Gebärmutter führt nun zu einem Zug an den Haltebändern. Dies ist im Rücken in der Kreuzbeingegend, an den Seiten des Bauchnabels und in den Leisten zu spüren. Das Baby nimmt Geräusche von aussen war. Die Lunge entwickelt sich weiter und es atmet das Fruchtwasser ein und aus. Fettgewebe bildet sich unter der Haut.
18. Woche Die Rückenschmerzen können sich noch verstärken, denn die Gebärmutter wächst weiter und hat nun die Größe einer Melone. Die Linea Negra kann ab jetzt entstehen. Der Östrogenspiegel ist erhöht und der Beckenboden wird stärker durchblutet. Das Baby wiegt 150g und ist 14cm lang. Die Lungenbläschen werden gebildet. Der erste Stuhlgang, das Mekonium, entsteht. Das Baby bewegt isch viel und trainiert die Muskeln.
19. Woche Die Gebärmutter ist nun auf der Höhe des Bauchnabels. Die Nägel werden fester. Es können sich Flecken auf der Gesichtshaut bilden, diese verschwinden aber nach der Schwangerschaft wieder. Das Baby wiegt nun 200g und ist 15cm lang. Die Haut wird durch die Käseschmiere (Vernix) geschützt. Fettreserven müssen nun aufgebaut werden und Gewicht.
20. Woche Die vierte Vorsorge Untersuchung ist fällig. Der Bauch ist nun von der Seite sehr gut zu erkennen. Die Bewegungen des Babys sind nun für die Mutter zu spüren. Das Baby wiegt 250g und ist 16cm lang. Alle Sinne funktionieren, damit kann das Baby nun hören, schmecken, tasten, sehen und riechen.
21. Woche Es können nun Beschwerden wie starkes Schwitzen, Rückenschmerzen und Aussfluss auftreten. Bei Aussfluss mit Juckreiz oder Verfärbung oder verändertem Geruch muss eine Klärung durch den Arzt oder die Hebamme vorgenommen werden. Das Baby ist 300g schwer und 16cm lang. Das Fruchtwasser wird nun von den Nieren des Fetus produziert. Das Baby trinkt einen halben Liter Fruchtwasser pro Tag und scheidet dieses über die Nieren wieder aus.
22. Woche Die Brustwarzen geben verstärkt Feuchtigkeit ab, um einen Schutz für die Stillzeit aufzubauen. Durch den erhöhten Kreislauf und die stärkere Durchblutung kann vermehrt Nasenbluten oder Zahnfleischbluten auftreten. Das Baby wiegt 350g und ist 19cm lang. Die Herztöne des Babys sind mit einem Stetoskop zu hören. Das Baby nimmt Musik und Stimmen von aussen wahr.
23. Woche Die Brüste vergrößern sich unter dem Einfluss der Hormone HCG, Östrogen und Progesteron. Es kann Sodbrennen auftreten, das durch hormonbedingtes Öffnen des Schließmuskels zum Magen entsteht. Das Baby wiegt 450g und ist 22cm lang. Das Ohr entwickelt sich weiter und das Baby nimmt immer mehr Geräusche wahr.
24. Woche Die sechste Vorsorgeuntersuchung wird durchgeführt. Das Fruchtwasser nimmt sehr stark zu, bis zu 500 ml in einer Woche. Die Brüste können schon etwas Vormilch abgeben. Das Baby wiegt 550g. Das Baby produziert weiße Blutkörperchen.
25. Woche Die Gebärmutter wächst weiter nach oben, der Fundus befindet sich nun zwischen Rippenbogen und Nabel. Dadurch werden die Organe wie Leber, Lunge und Magen nach oben geschoben. Dies kann Beschwerden wie Sodbrennen, Kurzatmigkeit und lageabhängige Schmerzen verursachen. Das Baby wiegt 700g und ist immer noch 22cm lang. Die Bewegungen des Babys sind von aussen mit der Hand zu tasten.
26. Woche Die Wassereinlagerungen in Armen und Beinen können aufgrund des hohen Austauschbedarfes an frischem Fruchtwasser zunehmen. Es kann auch vermehrt zu Krämpfen in den Beinen und Kopfschmerzen kommen. Das Baby wiegt 900g und ist 23cm lang. Es spürt Berührungen auf der Bauchdecke und reagiert darauf. Die Lungen reifen und das Baby kann ein- und ausatmen.
27. Woche Das zweite Trimeon ist zuende. Der Bauch wird nun deutlich größer. Die Haut wird stärker gespannt und kann jucken. Auch Schwangerschaftsstreifen können sich bilden. Das Gleichgewichtsempfinden kann leicht gestört sein, man hat Angst zu fallen und fühlt sich bei vielen Bewegungen unsicher. Das Baby wiegt ein Kilo und ist 23cm lang. Die Augen des Babys öffnen sich. Das Baby kann am Daumen lutschen und turnt gerne im Bauch herum.
28. Woche Der Bauch nimmt eine eher runde Form an. Die Gebärmutter wird im unteren Teil dünner und verdickt sich im oberen Teil. Dadurch kann das Baby leichter die richtige Geburtsposition einnehmen. Das Baby wiegt 1,1kg und ist 25cm lang. Das Baby kann sehr gut Stimmen und Gesang von aussen wahrnehmen, so dass Sie schon eine Spieluhr laufen lassen können oder für das Kind singen. Nach der Geburt erkennt das Baby die Lieder dann wieder.
29. Woche Die Gebärmutter ist schwer und drückt auf die Adern. Die Blutzirkulation ist erschwert und die Gefahr von Krampfadern besteht. Stützstrumpfhosen und Beine hochlegen kann hier helfen. Das Baby wiegt 1,25kg und ist 26cm lang. Das Gehirn entwickelt sich stark weiter. Das Baby kann seine Temperatur und die Atmung kontrollieren.
30. Woche In dieser Woche treten im Normalfall die ersten leichten Kontraktionen der Gebärmutter auf, sogennante Übungswehen. Wenn die Wehen sehr schmerzhaft sind, regelmäßig auftreten oder nach unten Ziehen, begeben Sie sich in Behandlung bei Hebamme oder Ärztin. Das Baby wiegt 1,35kg und ist 27cm lang. Das Haar wird dicker und die Langunobehaarung verschwindet. Schon jetzt begeben sich viele Babys in die Startposition für die Geburt.
31. Woche Rückenschmerzen sind sehr häufig. Eventuell werden jetzt auch Schließmuskel- und Blasenschwäche deutlich, was gegebenenfalls durch Training gelindert werden kann. Das Baby wiegt 1,6kg und ist 28cm lang. Die Augen entwickeln sich weiter. Das Baby kann die Augen öffnen und schließen, die vorläufige Augenfarbe bildet sich.
32. Woche Die größer werdende Gebärmutter verdrängt weiter die anderen im Bauchraum befindlichen Organe. Durch den gestörten pH-Wert der Vaginalschleimhaut können vermehrt Pilzinfektionen oder bakterielle Infektionen auftreten. Das Baby wiegt 1,8kg und ist 29cm lang. Das Baby lernt neue Bewegungen, wie den Kopf zu drehen. Die Lungenbläschen reifen weiter aus. Die meiste Zeit schläft das Baby.
33. Woche Die Brüste werden noch etwas größer. Die Vorsorgeuntersuchungen finden nun alle zwei Wochen statt. Das Baby bringt den Kopf in Beckenrichtung, daher nimmt der Platz im oberen Bauchraum ein wenig zu. Das Baby wiegt 2kg und ist 30cm lang. Das Baby hat nicht mehr viel Platz und kann nun Bewegungen wie Dehnen und Strecken ausführen. Meistens bewegt sich das Baby wenn die Mutter sich entspannt und selber schlafen möchte.
34. Woche Der Bauch ist nun sehr rund und groß. Durch die Ausschüttung des Hormons Relaxin werden die Knorpel am Schambein gelockert. Dies kann zu Schmerzen im Beckenbereich führen. Nach dieser Woche beginnt die Mutterschutz frist. Das Baby wiegt 2,3kg und ist 32cm lang. Der Kopf des Babys ist nun bei über 95% mit dem Kopf in Richtung Becken ausgerichtet.
35. Woche Die Zunahme des Blutvolumens ist nun auf dem Höhepunkt. Das Wachstum der Gebärmutter schreitet weiter voran, und der Druck auf die anderen Organe nimmt zu. Das Baby wiegt 2,5kg und ist 33cm lang. Die Change zu überleben wäre nun 99% wenn das Baby auf die Welt käme. Die Lungen, Verdauung und das zentrale Nervensystem sind nahezu ausgereift.
36. Woche Das Baby schiebt den Kopf tiefer ins Becken und kann schon mit seinem Kopf das Becken abdichten. Merken Sie sich ob ihr Baby schon mit dem Kopf fest im Becken sitzt, in diesem Fall ist bei einem Platzen der Fruchtblase keine Gefahr der Versorgungsunterbrechung gegeben. In dieser Woche mit der Damm Massage beginnen und täglich eine Tasse Himbeerblütentee trinken. Das Baby wiegt 2,75kg und ist 34cm lang. Es ist nur noch wenig Platz zum Bewegen in der Gebärmutter. Die Hände und Füße sind von aussen gut zu erkennen.
37. Woche Durch die große Gebärmutter wird der Druck auf die Blase zunehmend stärker, häufiges Wasserlassen ist die Folge. Oft ist auch die Übelkeit wieder da und starke Müdigkeit kann auftreten. Das Baby wiegt 3kg und ist 35cm lang. Durch die Übungswehen und den immer kleineren Raum stellt sich das Baby schon auf die Geburt ein.
38. Woche Die nächste Vorsorgeuntersuchung steht an. Es wird wieder geprüft, ob das Baby den Kopf tief im Becken hat. Falls der Kopf nicht fest im Becken sitzt, müssen Sie im Fall eines Blasensprungs liegend in die Klinik transportiert werden. Das Baby wiegt 3,1kg und ist 36cm lang. Das Baby ist nun für die Geburt bereit. Der Körper ist vollständig entwickelt. Ab jetzt beginnt die Plazenta zu altern.
39. Woche Das Gewicht stagniert bei vielen Schwangeren kurz vor der Geburt, kann sogar leicht abnehmen. Die Wehenhäufigkeit nimmt jetzt zu. Das Baby wiegt 3,25kg und ist 38cm lang. Die Fruchtwassermenge nimmt ab. Die Käseschmiere löst sich vom Körper.
40. Woche Der Gebärmutterhals ist durch einen Schleimpfropf geschlossen. Dieser kann sich wenige Tage vor der Geburt durch das Öffnen des Muttermundes lösen. Der Geburtstermin ist am Ende dieser Woche erreicht, in spätestens zwei Wochen werden Sie Ihr Baby in den Händen halten. Das Baby wiegt 3,5kg und ist 40cm lang. Es hat 70 Reflexe und kann auf einer Distanz von 35cm fokussieren.