Mein Baby
Kleinkind Familie Impressum AGBs
Schwanger Recht und Arbeit Ernährung Frauenarzt Geburt Sport in der Schwangerschaft Baby Ausstattung
Pflege
Nabelpflege Haut Nagelpflege Zahnpflege Baden Sonnenschutz
Gesundheit Stillen Wickeln TopfFit
 
Schwangerschaft, Baby, Kind
von A bis Z

Baby Hautprobleme

Durch die Anpassung der Haut an die neue Umgebung kommt es bei Babys oft zu typischen Hautveränderungen. Diese sind meist von kurzer Dauer und benötigen nur in wenigen Fällen eine Behandlung. Typisch sind rote oder bräunliche Flecken, Muttermale, kleine Pickel, erweiterte Blutgefäße, Reizungen, Schuppungen und lokale Rötungen der Haut. Diese Phänomene treten zum Teil unmittelbar nach der Geburt auf oder in den ersten Wochen nach der Geburt.

Baby Akne

Symptome: Charakteristische Pusteln und Pickel.

Mögliche Ursachen: Hormone der Mutterbefinden sich noch im Körper des Babys. Aber auch durch noch nicht ausgereifte Hautporen und verstopfte Talgdrüsen kann zur Baby Akne kommen.

Maßnahmen: Auf keinen Fall die Pickel auszudrücken. Nicht an den erkrankten Stellen reiben. Keine Cremes oder Lotionen verwenden. Die Baby Akne verschwindet bis zum 3. Monat auch ohne Behandlung.Häufen sich aber die kleinen Pickel in bedenklichem Umfang, ist besser dem Arzt zur Rate zu ziehen. Besteht die Akne länger als bis zum 4. Monat, so handetl es sich um echte Kleinkind-Akne als Hautkrankheit. Auch in diesem Fall ist ein Arztbesuch sinnvoll.

Blutschwämmchen

Symptome: Tiefrote, blutgefüllte Knötchen, die bis zum Erreichen des zweiten Lebensjahres manchmal schnell anwachsen können.

Mögliche Ursachen: Maßnahmen: Blutschwämmchen sind gutartig sind und verschwinden mit der Zeit wieder. Trotzdem sollten Sie sie dem Arzt zeigen. Wenn sie an störenden Stellen wie Lippe, Nase oder Augenlid sitzen, kann man sie plastisch-chirurgisch oder durch eine Laserbehandlung entfernen lassen.

Milchkaffee-Flecken

Symptome: Hellbraune Muttermale. Sie tauchen nicht selten erst nach einigen Monaten auf und wachsen manchmal mit. Mögliche Ursachen: Maßnahmen: Finden sich auffallend viele (mehr als sechs) am Körper, sollte man sie vorsorglich einem Kinder- bzw. Hautarzt zeigen, da sie in diesem Fall Anzeichen einer Krankheit (z.B. Neurofibromatose) sein könnten.

Milien

Symptome: Kleine Neugeborenen-Mitesser. Meist stehen die gelblich- weißen Pünktchen auf der Nase. Mögliche Ursachen: Angesammeltes Sekret in den Talgdrüsen. Maßnahmen: Keine. Milien sind ungefährlich und verschwinden im Laufe der ersten Lebenswochen wieder.

Mongolenflecken

Symptome: Rundlich, bläulich und unregelmäßig begrenzt findet man sie meist in der Gegend des Pos Mögliche Ursachen: Es sind harmlose Pigmentanhäufungen in tieferliegenden Schichten der Haut die auf mongolische Abstammung hinweisen Maßnahmen:Keine. Mit der Zeit verblassen die Flecken.

Neugeborenen-Exanthem

Symptome: Ausschlag aus unregelmäßigen, roten Flecken mit kleinen, hellen Stellen in der Mitte. Sie treten meist innerhalb der ersten Lebenswoche auf und verschwinden nach ein paar Tagen wieder. Mögliche Ursache: Möglicherweise sind sie eine Reaktion des nach der Geburt stark geforderten Immunsystems Maßnahmen: Wenn das Exanthem nach ein paar Tagen wieder verschwindet, sind keine Maßnahmen notwendig.

Storchenbiss

Symptome: Hellrote Flecken in der Nackenmitte, an der Nasenwurzel, an Augenlidern oder der Stirnmitte. Mögliche Ursachen: Erweiterungen von kleinsten Hautgefäßen, die bei Anstrengungen, wie z.B. dem Schreien, dunkler werden können. Maßnahmen: Keine. Meist verschwinden sie bis zum ersten Geburtstag wieder.

Windeldermatitis

Symptome: Flächenhaften Rötung am Po die sich auf den gesamten Windelbereich ausdehnen kann. Mögliche Ursachen: Maßnahmen: Ohne eine Behandlung kann sich die Haut weiter entzünden und zu nässen beginnen. Ein Arztbesuch ist notwendig.