Mein Baby
Kleinkind Familie Impressum AGBs
Schwanger Recht und Arbeit Ernährung Frauenarzt Geburt Sport in der Schwangerschaft Baby Ausstattung Pflege Gesundheit Stillen Wickeln
TopfFit
Der Anfang Signale Abhalten
 
Schwangerschaft, Baby, Kind
von A bis Z

Topffit Signale vom Baby

Die Kommunikation von Baby und Mutter/Vater trägt den entscheidenden Anteil am Erfolg von TopfFit. Wie kann man erkennen, dass das Baby mal muss? Es gibt natürlich viele unterschiedliche Zeichen, die das Baby benutzt. Durch die permanente Entwicklung des Babys ändern sich auch die Signale.

Baby muss Pipi oder AA

Die hier aufgeführten Signale werden oft vom Baby benutzt, um ein Ausscheidungsbedürfnis anzuzeigen:

Baby muss nicht

Die hier aufgeführten Signale werden oft vom Baby benutzt, um anzuzeigen dass es nicht muss:

Signale der Mutter

Um die bidirektionale Kommunitation aufzubauen, muss auch die Mutter/Vater dem Baby signalisieren, wann es Ausscheidungen vornehmen soll. Zum Einstieg in TopfFit wird immer wenn das Baby Pipi macht ein akustisches Signal von der Mutter gegeben. So verknüpft das Baby mit dem Signal das Pipi machen. Es gibt verschiedene Kathegorien der Signale, hier sind die direkten Signale in vier Kathegorien dargestellt.

Akustische Signale

Zum Wasserlassen Für den Stuhlgang: Es kann bei permanenter Anwendung der akustischen Signale durch die Mutter dazu kommen, dass das Baby diese Signale übernimmt und selber gibt wenn es muss oder gerade Pipi/AA macht.

Physische Zeichen

Ein gutes Beispiel für physische Signale findet man bei den Inuit: Diese halten ihr Baby über eine Schüssel auf ihrem Schoß ab und pusten ihm dabei sanft auf den Kopf. Diese Signale können benutzt werden: Wenn Du Dein Baby mit seinem Rücken gestützt an Deinen Bauch abhältst, kannst Du ihm auch eine Hilfe bei seinem Stuhlgang geben, in dem Du Deinen Bauch fest anspannst und ihn dann gegen den Rücken Deines Babys drückst. Dein Baby wird wahrscheinlich auch anfangen, zu drücken (meine Tochter hat immer gerne mitgemacht). Dadurch werden die Darmbewegungen unterstützt, und Dein Baby kann leichter AA machen. Im Winter (Herbst) kann das Unten-rum-Auskleiden auch in unseren Breitengraden ein Zeichen für Dein Baby sein, dass es sich gleich ganz entspannt und unten frei erleichtern kann.

Visuelle Zeichen

Ein visuelles Zeichen kann eine bestimmte Geste oder eine Gebärde sein. Zeichen aus der Gebärdensprache bieten sich hierfür auch an. Beispiel:

Schlüsselbotschaften

Eine Schlüsselbotschaft stellt das Ausziehen dar. Gerade in kälteren Regionen sind die Babys ja immer gut geschützt eingepackt in warmen Fellen. Sie werden nur zu "besonderen" Gelegenheiten ausgezogen - wie zum Pipi-und-AA-Machen. Oft erfahren auch Eltern die Wickeln die Wirkung dieses Schlüssesreizes. Denn will man das Baby gerade von der alten Windel befreien und ein neue anlegen, lässt es spontan Wasser.